Foto: © piu700 / pixelio.de

Schermbeck bekommt Biotonne

Ab 2015 gelten in Schermbeck neue Entsorgungsstandards bei der Abfallentsorgung

Schermbeck - Der Haupt- und Finanzausschuss des Rates der Gemeinde Schermbeck hat neue Entsorgungsstandards im Bereich der Abfallentsorgung beschlossen. Diese treten ab 2015 in Kraft.

Für die Schermbecker ergeben sich durch die Einführung einer Biotonne und einer 40 Liter Restmülltonne einige Neuerungen. Zudem wird die Sammlung von Grünschnitt neu organisiert. In einem Schreiben an die Haushalte informiert die Gemeinde über diese Neuerungen und die Bürger haben in einer beigefügten Rückantwort die Möglichkeit, die gewünschten Tonnen bis zum 14. November zu bestellen.
Ab 2015 soll in Schermbeck dann eine Biomüllsammlung eingeführt werden. Die Einführung der Biotonne erfolgt allerdings auf freiwilliger Basis. Schermbecker, die die Möglichkeit haben, den Bioabfall auf ihrem eigenen Grundstück zu kompostieren, müssen daher keine Biomülltonne nehmen.
Die Bioabfalltonnen sind in zwei verschiedenen Größen erhältlich, in der Größe 120 Liter und in der Größe 240 Liter und werden im 14-tägigen Rhythmus geleert. Die Gebühr für das 120 Liter Gefäß beträgt voraussichtlich jährlich 58,80 Euro und die 240 Liter Tonne soll jährlich 117,60 Euro kosten. Die Biotonne eignet sich zur Entsorgung von Gemüse- oder Salatresten, Obstschalen, Brotresten und Backwaren, Eier- und Nussschalen, Kaffeesatz und -filtern sowie Teebeuteln, nicht flüssigen Milchprodukten, Rasen- und Baumschnitt, Laub und Nadeln, Strauch- und Heckenschnitt, Blumenerde, Moos, Fallobst, Blumen- und Pflanzenresten, Haaren und Federn, Sägemehl und unbehandelten Holzspänen.
Eine weitere Neuerung bei der Abfallentsorgung ist die Einführung einer 40 Liter Restmülltonne. Bisher war die 60 Liter Restmülltonne das kleinste Gefäß, das für die Entsorgung zur Verfügung gestellt wurde. Mit der Einführung einer kleineren Restmülltonne reagiert die Gemeinde auf den Anstieg von Ein- und Zwei-Personen-Haushalten und auf die Biotonne als zusätzliche Entsorgungsmöglichkeit. Bei der Bestellung einer 40 Liter Restmülltonne ist zu beachten, dass das vorgeschriebene Mindestrestmüllbehältervolumen von fünf Liter pro Person wöchentlich eingehalten wird.
Mit dem Beginn des neuen Jahres wird für Schermbecker Bürger die Möglichkeit bestehen, Baum- und Strauchschnitt sowie Garten- und Parkabfälle in haushaltsüblichen Mengen kostenfrei im 14-tägigen Wechsel am Parkplatz hinter dem Rathaus und am Parkplatz unterhalb des Friedhofs in Gahlen abzugeben. Die genauen Termine können dem Abfallkalender entnommen werden. Die Annahme von Baum- und Strauchschnitt auf der Zentraldeponie entfällt. go

Weitere Informationen bei der Gemeinde unter (02853) 910 0.

Diesen Artikel teilen:

Zurück