Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

E-Roller-Sharing-System der ELE jetzt auch in Kirchhellen verfügbar

Die grünen Elektroroller der ELE sind jetzt neben Gladbeck sowie Gelsenkirchen auch in Bottrop und Kirchhellen unterwegs - Als neue innovative Mobilitätslösung wird das Projekt „ella“ vorgestellt

Kirchhellen -

Ganze 100 E-Roller stellt die ELE in ihrem Versorgungsgebiet zur Verfügung. Den Begriff Car-Sharing kennt man bereits aus größeren Städten. Mit dem E-Roller-Sharing-System „ella“ soll den Menschen ermöglicht werden, kleinere Strecken zwischen drei und 15 Kilometern klimafreundlich zurückzulegen. Dabei wirbt das Unternehmen damit, dass die ella-Roller mit 100 Prozent Öko-strom fahren; mit einer Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h.

Es gibt keine festen Leihstationen für ella. Nach dem sogenannten Free-Floating-Konzept können die Roller im Rahmen der Verkehrsregeln auf zulässigen Flächen gefunden und abgestellt werden. Wer also Lust auf eine Spritztour mit ella hat, muss sich im Vorfeld die App (erhältlich für Android und iOS) herunterladen. Eine Erstregistrierung kostet 4,99 Euro – 20 Minuten Fahrzeit inklusive. Auf einer Karte ist ersichtlich, wo sich das nächste Gefährt befindet. Für einen Zeitraum von 15 Minuten kann der Roller reserviert werden.

Innerhalb der drei Städte kann man sich frei bewegen. Hat man sein Ziel erreicht, kann der Roller abgestellt werden. Ein Foto dient direkt in der App als Nachweis. Der Fahrpreis pro Minute beträgt 22 Cent, für Besitzer der ELE Card 18 Cent. Zwei Helme und Hygienehauben sind einer Box im Roller enthalten. Das einzige, was zwischen Ihnen und dem Fahrspaß steht? Man muss volljährig sein und mindestens einen Führschein der Klasse B haben. Weitere Informationen finden Sie unter www.ele.de/ella und in der ella-App.

 

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen