Kirchhellen
Der Bereichsleiter Firmenkunden der Vereinten Volksbank Hans-Jürgen Gromann gibt Tipps zu mehr Sicherheit im Netz.Foto: Privat - Vereinte  Volksbank eG
Der Bereichsleiter Firmenkunden der Vereinten Volksbank Hans-Jürgen Gromann gibt Tipps zu mehr Sicherheit im Netz.Foto: Privat - Vereinte Volksbank eG

PR Artikel

Mehr Sicherheit im Netz

Volksbank rät zu Prüfung, Prävention und Absicherung

Kirchhellen -

Was Hausbau und Cyber-Sicherheit miteinander zu tun haben? Und warum sich gerade der heimische Mittelstand Gedanken macht? Hans-Jürgen Gromann ist Bereichsleiter Firmenkunden bei der Vereinten Volksbank und hat wichtige Antworten auf diese Fragen.

"Bruder Leichtsinn würde als Bauherrr so tun, als gäbe es in Zukunft keine Stürme und keinen Starkregen", erklärt Hans-Jürgen Gromann: "Er baut sein Dach über den Kopf schnell und billig - und ohne Fachleute. Der extrem besorgte Typ wird dagegen die erdbebensichere Variante wählen - und zukünftig im Bunker leben." Die meisten Menschen aber, so der Volksbank-Experte, schätzen beim Hausbau Gefahren eher realistisch ein und finden zwischen den Extremen gute Lösungen: "Leider ist das beim Thema Digitalisierung und IT - also bei allem rund um Computer, Netzwerke und Internet - nicht der Fall. Da gibt es immer noch überraschend viele Menschen, die darauf hoffen, auch in Zukunft nicht zu den Betroffenen zu gehören. Auch in der heimischen Wirtschaft."  

Eine realistische Einschätzung von Cyber-Risiken ist tatsächlich nichts Simples. Denn Hacker, Betrüger, Erpresser lassen sich immer wieder neue Tricks einfallen, um an das Geld anderer Leute zu kommen. Da gibt es Viren, die Rechner oder Anlagen blockieren und gesamte Unternehmen lahmlegen. Oder jemand klickt in einer Mail auf einen Link - und sensible Daten landen bei Internet-Kriminellen.

Sich vor solchen Attacken zu schützen und die daraus resultierenden finanziellen Risiken abzusichern, das ist gut und wichtig. Doch umfassender IT-Schutz geht weit über den Aspekt der Cyber-Sicherheit hinaus. Er deckt beispielsweise auch das Feld der Wirtschaftskriminalität ab und erstreckt sich über alle unternehmerisch relevanten Bereiche. Hans-Jürgen Gromann empfiehlt deshalb: "Gehen Sie das Thema IT-Sicherheit ganzheitlich an und entscheiden Sie sich für eine Absicherungslösung, die alles abdeckt: die Risken, denen Ihr Unternehmen ausgesetzt ist, diejenigen, die Sie als Entscheider ganz persönlich tragen und auch die, die Ihre Mitarbeiter und Kunden betreffen."

Zum umfassenden IT-Schutz für Unternehmen gehören aber gezielte präventive Maßnahmen, fixe Praxishilfe im Fall der Fälle und eine verlässliche finanzielle Absicherung.

  • Vermittlung von IT-Spezialisten, die IT-Systeme und Prozesse auf ihre Sicherheit prüfen und Optimierungsempfehlungen aussprechen
  • kompetente Sofort-Hilfe im Schadensfall durch IT-Experten und andere Netzwerkpartner
  • schnelle und unkomplizierte Kostenübernahmen im Schadensfall
  • Anwaltshotline: professionelle Erstberatung und Empfehlung spezialisierter Anwälte

"Die Digitalisierung bietet enorme Chancen, und viele Unternehmen nutzen sie", sagt Hans-Jürgen Gromann: "Gleichzeitig bringt vor allem das Internet auch neue Risiken mit sich. Hackerangriffe und Datendiebstahl nehmen deutlich zu, und immer häufiger trifft es kleinere Unternehmen. Zwischen Leichtsinn und Angst entstehen deshalb jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe, es bleiben aber auch neue Ertragsmöglichkeiten ungenutzt. Wir kennen diese Sorgen im Mittelstand und helfen dabei, unsere Firmenkunden auch in Dorsten wirkungsvoll abzusichern."


Hier lesen Sie die aktuellen Meldungen der Vereinten Volksbank zum Thema Sicherheit beim Online-Banking.

Zurück

Diesen Artikel teilen