Schermbeck
Fotos: aureus GmbH - Valerie Misz
Fotos: aureus GmbH - Valerie Misz

Spiel, Spaß und Bewegung für Groß und Klein

Der Generationenspielplatz an der Goethestraße wurde eröffnet – Vielseitige Spielbereiche sorgen für abwechslungsreiche Abenteuer

Schermbeck -

Im Rahmen des 6. Abschnitts des Spiel- und Bewegungsraumkonzepts der Gemeinde Schermbeck wurde der Spielplatz an der Goethestraße erneuert. Vor sechs Jahren wurde beschlossen, die erhaltenswerten Spielplätze erheblich aufzuwerten.

Unter anderem dafür standen insgesamt drei Millionen Euro zur Verfügung, von denen 70 Prozent Bundes- und Landesmittel sind. Die übrigen 30 Prozent trug die Gemeinde. Mehr als 20 Spielplätze im gesamten Gemeindegebiet konnten in der Zeit neu gestaltet und ertüchtigt werden. Der Spielplatz an der Goethestraße war der letzte und bildet somit das erfolgreiche Ende des langjährigen Projektes.

Mit ein wenig Verzögerung konnte der neue Spielbereich pünktlich zum warmen Fronleichnamswochenende freigegeben werden. Ursprünglich war die Zeit um Ostern für eine Eröffnung angepeilt, aber die Wetterextreme machten dem Rasen einen Strich durch die Rechnung. „Die erste Saat wurde weggespült. Auch die zweite Einsaat ging nicht auf wegen der langen Trockenzeit, die nach dem Regen kam“, bedauert Bürgermeister Mike Rexforth. Eine weitere Verzögerung wollte man nicht in Kauf nehmen. Deswegen wurde auf Rollrasen zurückgegriffen, der über einen Zeitraum von vier Wochen bewässert wurde.

Bewegungsraum für alle Generationen

Dann war es endlich soweit und der Rasen war angewachsen. Kaum waren die Bauzäune verschwunden, stürmten die Kinder schon freudestrahlend auf den neuen Spielplatz. Bei schönstem Wetter und heißen Temperaturen wurde insbesondere die Wasserspieleinheit dankend angenommen. Mit etwa 300.000 Euro wurden aber nicht nur neue Geräte angeschafft. Während der Kletterturm zwar komplett einem neuen weichen musste, wurde beispielsweise die Schaukel nur auf Vordermann gebracht. Neben dem Matschbereich und dem neuen Klettergerüst mit Stangenrutsche, gibt es auch eine Wippe sowie einige Sitzgelegenheiten, die teilweise mit Pedaltrainern ausgestattet sind. „Wir möchten, dass der Spielplatz auch von anderen Generationen zum Trainieren und Verweilen genutzt wird“, beschreibt Bürgermeister Mike Rexforth. Eine Boulebahn, die mit ihren vier Metern Breite sogar den Turnieranspruch erfüllt, rundet das Angebot ab. Der Baumbestand wurde übernommen und spendet Schatten. Aber auch Sonnenanbeter werden hier auf ihre Kosten kommen. Beständiges Holz und viele Metallelemente sollen für eine lange Lebensdauer der Spielgeräte sorgen.

Die Farbe Blau spiegelt die Verbundenheit zum Wasser und dem Mühlenbach wider. Auch wenn es nicht der erste und einzige Wasserspielplatz in Schermbeck ist, ist es doch der schönste, resümiert Mike Rexforth zufrieden. Direkt gelegen am Mühlenbach lässt sich vom Ortskern ein wunderschöner Spaziergang zur Goethestraße erleben. Am Mühlenteich befindet sich nämlich noch ein Spielplatz mit Matschbereich, sollte es den Kindern also nach anderem dürsten, können sie weiterziehen. Zu sehen ist das auch auf einer Informationstafel, die nicht nur eine Übersichtskarte der Spiel- und Bewegungsräume im Ortsgebiet, sondern auch spannende Hörerlebnisse für die Kinder über einen QR-Code bereithält. Künftig kann sich der Bürgermeister vorstellen, auf dem Weg eine „Naschmeile“ mit vielen verschiedenen Obstbäumen anzulegen. Das sei aber noch Zukunftsmusik.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen