Sichtung zur Meisterschaft

Der Gladbecker Reitverein richtet in diesem Jahr die Sichtung zur Westfälischen Meistersschaft im Voltigieren aus – Besucher sind herzlich willkommen

Am 28. und 29 April geht es auf der Reitanlage des Gladbecker Reitvereins rund und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn erstmals ist der Verein Veranstalter für die Sichtung zur Westfälischen Meisterschaft im Voltigieren. Die Vorbereitungen laufen dafür bereits auf Hochtouren und alle Vereinsmitglieder packen kräftig mit an, damit das Vereinsgelände zum Sichtungstag in neuem Glanz erstrahlt.

„Das Schöne daran ist, dass wir uns nicht einmal beworben haben, sondern von Turnierreitern vorgeschlagen wurden“, sagt Reitlehrerin Bärbel Stradtmann. Kein Wunder, schließlich bietet der Verein beste Bedingungen und noch dazu viele fleißige Hände, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Gleich zwei Hallen stehen zur Verfügung. Bei gutem Wetter kann außerdem der Springplatz zum Ablongieren und Warmmachen genutzt werden. „Natürlich freuen sich unsere Voltigierer schon, den S-Gruppen, die an der Sichtung teilnehmen werden, über die Schulter zu schauen. Denn auch durchs Zugucken kann man viel lernen.“ Der Verein selber, der in unterschiedlichen Turnierklassen startet, nimmt nicht an der Sichtung teil. „Wir haben zwar eine M**-Gruppe, aber um bei den S-Gruppen mithalten zu können, reicht es noch nicht.“

Bereits seit 20 Jahren hat sich der Reitverein Gladbeck dem Voltigiersport verschrieben und ist damit der einzige Verein im Kreis Recklinghausen, der diese Reitsportdisziplin anbietet und dabei etliche Turnierkader stellt. „Für das Voltigieren braucht es auf jeden Fall das passende Pferd“, sagt Bärbel Stradtmann. Ein gutmütiger Typ wie Asterix ist da genau der Richtige. Der große Braune ist schon ein alter Hase und mit seinem 17 Jahren immer noch topfit. „Im vergangenen Jahr hat er sich eine kurze Pause gegönnt, hatte ein Entzündung in der Schulter, in diesem Jahr ist er wieder fit und geht bei den Turnieren an den Start“, freut sich Bärbel Stradtmann für ihre Turnierschützlinge.

Neben der Sichtung zur Westfälischen Meisterschaft findet im April auch der Team-C-Cup auf der Anlage des Reitvereins statt. Mit dabei ist auch die Gladbecker Mannschaft. Da heißt es Daumen drücken. Wer sich für den Voltigier-Sport interessiert, der ist am letzten April-Wochenende auf dem Reiterhof gerne gesehen und kann sich hier auch über die Möglichkeiten, die der Verein bietet, informieren. gk

Diesen Artikel teilen:

Zurück