Positive Bilanz

Sparkasse ist mit dem Geschäftsjahr 2010 zufrieden – Neubaugebiet Schultenkamp trägt zu Rekordergebnis bei

2c21550071ec26450e9e471a70abd88b.png
Die Sparkasse konnte in den Bereichen Kreditvolumen, Kundeneinlagen und Bilanzsumme wieder ein Plus erzielen.
Foto: privat

Im Geschäftsjahr 2010 zeigte sich, dass nach der Finanz- und Wirtschaftskrise in der Bottroper Bevölkerung ein langfristig wirksamer Wertewandel stattfindet. Insgesamt bewegte sich die Zinslandschaft jedoch noch auf recht niedrigem Niveau. „Das führte zusätzlich neben der Verunsicherung der Anleger durch die Auswirkungen der Finanzmarktkrise dazu, dass Kunden im ver gangenen Geschäftsjahr ihr Geld vor rangig in kurzfristigen Anlageformen investierten“, erläutert der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Bottrop Thomas Schmidt. Insgesamt nahmen die bilanzwirksamen Kundeneinlagen um knapp 3 Prozent auf 729 Millionen Euro zu.

Mit einem Re kordergebnis im Kredit geschäft konnte die Sparkasse das Geschäftsjahr 2010 abschließen. Dabei waren vor allem die langfristigen Investitionen, und hier insbesondere die Wohnungsbaukredite an Privatkunden mit einem Zuwachs von knapp 6 Prozent, wieder ein starkes Zugpferd. „Natürlich profitierte unser Bau finanzierungsgeschäft auch von den historisch niedrigen Zinsen, denn der Wunsch nach Wohneigentum hat nach wie vor hohe Bedeutung für die Kunden. Dies unterstützen wir durch das aktive Angebot von öffentlichen Fördermitteln der KfW“, erklärt Thomas Schmidt. Vor allem Objekte im Neubaugebiet Schultenkamp in Kirchhellen, das von der Sparkasse vermarktet wird, wurden stark nachgefragt und trugen 2010 zu einem Rekordergebnis bei den Im mobilien vermittlungen bei. „Gerade die Kombination aus ländlichem Wohnen und moderner, nachhaltiger Erdwärmeversorgung machen die Attraktivität dieses Wohngebiets zu einem Aushängeschild der Innovation City Bottrop“, betont Thomas Schmidt. gk

Diesen Artikel teilen:

Zurück