Foto: © Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Der Online-Bauernmarkt „Green Farmer“ startet durch

Von Landwirten für Landwirte – Sechs junge Unternehmer setzen ihre kreative Idee in die Tat um und verkaufen ab sofort frische Lebensmittel regionaler Erzeuger

Kirchhellen - „Hol Dir Deinen Bauernmarkt nach Hause. Frisch und regional, direkt vom Hof an Deine Haustür“ – Eine Vision, sechs Naturburschen und 100 Prozent Einsatz für ihre Idee. Was im Sommer 2015 mit einer ersten Pilotwebseite begann, ist nun seit Mitte Februar richtig durchgestartet. Denn der Online-Bauernmarkt „Green Farmer“ trifft mit seinem regionalen und vielfältigen Angebot den Kern der Zeit.

„Wir sind alle absolut positiv überrascht. Das Feedback, das uns in den letzten Wochen erreicht hat, ist durchweg positiv“, freut sich Mitgründer Johannes Miermann über den grandiosen Start von Green Farmer. Ihm liegt die Landwirtschaft im Blut, schließlich ist sein Hof schon seit dem 17. Jahrhundert in Familienbesitz. An der Seite seines Großvaters hat er schon als kleiner Junge das Feld bestellt und den Schweinen beim Wachsen zugesehen. Doch ihm ist bewusst, dass wer heutzutage als Bauer bestehen möchte, auch einmal kreativ werden muss. Und das wurde der junge Agrarwirt gemeinsam mit fünf weiteren jungen und vor allem motivierten Unternehmern.
 

d0e33d84b8bf8a9cde226c4084589410.png
Johannes Miermann ist Mitgründer von Green Farmer. Sein Hof dient als Packstation für alle angeschlossenen Erzeuger.
Foto: Privat

Die Idee ist gereift

Während ihrer Studienzeit in Osnabrück reifte die Idee, den immer wichtiger werdenden Online-Markt für sich zu nutzen, stets weiter. „Viele Kunden schätzen regionale Produkte und wollen uns Landwirte unterstützen, aber nicht jeder hat einen Hofladen in der Nähe oder die Zeit, um auf den Wochenmarkt zu gehen“, weiß Johannes Miermann. So kam den sechs jungen Unternehmern, die teilweise selbst ihre eigenen Höfe bewirtschaften, die Vision vom Online-Bauernmarkt Green Farmer. Hier wollen sie gemeinsam mit weiteren Bauern, Produzenten und Manufakturen die lokale Landwirtschaft unterstützen und eine nachhaltige und regional bezogene Lebensmittelkette mit Waren zu fairen Preisen zurückbringen. Das alles soll ganz ohne Zwischenhändler und Supermarktketten in der Mitte entstehen, da waren sich die sechs Naturburschen von Anfang an einig. Sie wollen den Kontakt zu den Kunden aufbauen und den kritischen Blick, der in den vergangenen Jahren gegenüber landwirtschaftlichen Betrieben stark zugenommen hat, vertreiben. „Mit Green Farmer zeigen wir den Menschen, wie wir Bauern in der Rhein-Ruhr-Region tatsächlich arbeiten. Wir möchten das Vertrauen in die Landwirte vor Ort wiederherstellen.“
 

9045a11ac562dffeed7eeeaa5f561222.png
Der Obstbauer Jörg Umberg ist einer der Kirchhellener, die ihre Ware nun auf dem Online-Bauernmarkt anbieten.
Foto: Privat

Der Startschuss

Im Juli 2015 war es dann soweit. Die anfängliche Idee, die zu einer Vision gereift war, wurde in die Tat umgesetzt. Die jungen Unternehmer gründeten Green Farmer. „Wir dachten uns, wir probieren das einfach mal aus“, erklärt der motivierte Kirchhellener Landwirt. Mit sieben weiteren Erzeugern aus der Region starteten sie einen Probelauf. „Viele kamen mit Verbesserungsvorschlägen auf uns zu. Wir passten nach und nach das Layout an und konnten unsere Erfahrungen sammeln, was klappt und was wir noch einmal überdenken müssen. Und nun konnten wir Mitte Februar richtig durchstarten“, freut sich Johannes Miermann. Aus den sieben anfänglichen regionalen Betrieben wurden schnell 20 Bauern, Produzenten und Manufakturen, die ihre Ware aus dem Ruhrgebiet über die Internetplattform verkaufen. „Es war relativ einfach die Erzeuger von unserem Konzept zu überzeugen“, erklärt Johannes Miermann. „Wir sind persönlich auf sie zugegangen und haben vor Ort Green Farmer vorgestellt.“ Alle Verbraucher können sich auf der Webseite auch ausführlich über die beteiligten Betriebe informieren. Darunter sind auch einige Kirchhellener Unternehmen wie Hof Umberg, Honig Klümper, Hof Maaßen, Bäckerei Kläsener, Brennerei Böckenhoff und natürlich Miermanns Scheune vertreten. „Es gibt ja bereits einige Onlinelebensmittelgeschäfte. Bei Green Farmer hat mich allerdings überzeugt, dass der Ansatz aus der Landwirtschaft heraus entstanden ist und sich ganz nach den finanziellen Bedürfnissen der Bauern richtet“, erklärt Obstbauer Jörg Umberg seine Zusammenarbeit mit Green Farmer.

Vielfältig und regional

„Aus rund 200 regionalen Produkten können die Kunden auswählen. Dabei achten wir besonders darauf, dass wir alle Lebensmittel abdecken, die es auch in normalen Supermärkten zu kaufen gibt“, erklärt Johannes Miermann. Und tatsächlich bietet Green Farmer ein breites Angebot. Neben Obst und Gemüse können Kunden auch Getränke, Backwaren, Eier, Milchprodukte, Fleisch, Wurst sowie selbstgemachte Gerichte und Konfitüren erwerben. Die Produkte werden erst bei dem Erzeuger geordert, wenn die Bestellung eingeangen ist. Deshalb dauert es mindestens zwei Tage, bis das Team von Green Farmer die Bestellung ausliefern kann. „Nach Essen, Gladbeck und Bottrop liefern wir die Ware selbst aus. In das übrige Rhein-Ruhr-Gebiet wird die Ware von DHL überbracht“, erklärt der Kirchhellener Unternehmer. In speziellen, gekühlten Multiboxen werden die Lebensmittel transportiert. Diese können bis zu 48 Stunden die Temperatur halten, so das die Ware stets frisch ankommt. Interessierte können sich weitere Informationen auf der Webseite www.greenfarmer.de holen. Außerdem Ausprobieren lohnt sich, denn bei der ersten Bestellung ist die Lieferung gratis. kb

Diesen Artikel teilen:

Zurück