Lifestyle
Foto: Stadt Bottrop
Foto: Stadt Bottrop

Neue Fotoausstellung im Kulturhof

„Ich vermisse dich“ - Ein Statement aus Respekt für die Kulturschaffenden aus Bottrop

Die Corona-Pandemie hat insbesondere die Kulturschaffenden hart getroffen. Gerade sie sind darauf angewiesen, ihren Beruf, ihre Leidenschaft in der Öffentlichkeit oder sogar vor Publikum auszuleben. Dies ist schon seit langer Zeit nicht mehr möglich. Das Kulturamt Bottrop möchte mit der neuesten Ausstellung ein Zeichen setzen.

Michael Kaprol, studierter Fotodesigner aus Bottrop, hat insgesamt 38 Menschen aus der lokalen Kulturszene porträtiert. Schauspieler, Musiker, Tänzer, Comedians und auch Gesichter von hinter den Kulissen sind dort zu finden. „Man quiekt vor Freude, wenn solch ein Projekt an einen herangetragen wird. Für mich ein absolutes Highlight“, erzählt der Fotograf. An drei Tagen wurden die Werke in der großen Ausstellungshalle des Kulturhofs unter Einhaltung der Corona-Regeln angefertigt.

Heraus kamen 38 Schwarz-Weiß Porträts - Gesichter hinter Masken mit dem Aufdruck „Ich vermisse dich“, die aussagekräftiger nicht sein könnten. Darunter nicht nur bekannte Namen wie Musiker Many Miketta oder Bildhauer Guido Hofmann. Zu sehen sind auch die Gesichter der Menschen, die sonst nicht so präsent sind, die aber ebenso eine Rolle in der Erhaltung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Bottrop spielen.

Und sie alle haben dieselbe Botschaft: Wir vermissen unser Publikum, unsere Gäste, unsere Lernenden!

Zu sehen sind die Werke hinter den Fenstern des Übergangs am Kulturhof an der Böckenhoffstraße in Bottrop.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen