Lifestyle
Foto: Micheile Henderson / Unsplash
Foto: Micheile Henderson / Unsplash

Zeit, um Lieblingsmenschen zu erfreuen!

Es ist wieder soweit: Mutter- und Vatertag stehen vor der Tür – Zwei Tage im Mai, an denen wir unseren Liebsten eine besondere Freude machen können

Am 9. Mai ist Muttertag und die Kinder nutzen wieder die Chance ihrer Mutter ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Dieser Tag ist für Floristen ein besonderes Spektakel, indes wollen wir ein paar Ideen abseits von hübschen Blumensträußen vorstellen. Doch auch die Papas sollen dabei nicht zu kurz kommen, denn nur ein paar Tage später, am 13. Mai, ist Vatertag.

Seit nunmehr fast 100 Jahren wird der Muttertag jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai in Deutschland gefeiert. Dabei geht es darum, der Mutter zu danken und Zuneigung zu zeigen. Familien kommen sich näher, Aufmerksamkeiten werden ausgetauscht und Liebe geteilt. Ein besonderer Tag im Jahr, an dem die Kinder die Möglichkeit haben, ihren Müttern etwas zurückzugeben. Kein Wunder also, dass sich ein paar Jahre später auch ein Vatertag etablierte, der bis heute gefeiert wird. Auch wenn dem Vatertag in Wirtschaft und Gesellschaft eine nicht ganz so tragende Rolle beigemessen wird, freut sich jeder Papa ebenfalls über den Ausdruck von Dankbarkeit.

Wer sich jetzt fragt, was in Zeiten von Lockdown, Ausgangssperren und Kontaktverboten überhaupt möglich ist, findet hier ein paar Anregungen. Ob jung oder alt, klein oder groß, Selbstmacher oder Besteller, Ideen gibt es für jeden. Denn für schöne Geschenke muss gar nicht tief in das Portmonee gegriffen werden. Es kann so einfach sein, seinen Eltern eine Freude zu machen. Besonders in der aktuellen Zeit, in der einige von uns vielleicht sonst nicht viel haben, an dem sie sich erfreuen können.

Einfach selbstgemacht

Eine selbstgebastelte Karte oder sogar ein Brief mit netten Worten würden dem ein oder anderen Elternteil sicherlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Insbesondere kleine Kinder können bei der Bastelei ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Alternativ können die Sprösslinge auch ein Bild malen oder einen Strauß Blumen pflücken. Wer es etwas kulinarischer mag, könnte ein paar Pralinen machen und Plätzchen oder einen Kuchen backen. Am Ende geht es nicht darum den schönsten oder leckersten Kuchen zu haben, sondern um die Mühe und Anstrengung, die es gekostet hat. Wer lieber in Erinnerungen schwelgen möchte, könnte sich an einem Fotobuch versuchen. Die absolut kostenfreie Variante wäre die Zusammenstellung einer Foto-Slideshow oder eines Videos. Das kann entweder gemeinsam angeschaut oder digital versendet werden. So ein Geschenk wird sicher viele Gefühle hervorbringen und für Gesprächsstoff sorgen. Wer sich wirklich Gedanken macht, wird mit viel Dankbarkeit belohnt.

Gemeinsame Zeit

Das kostbarste Gut in unserer Gesellschaft ist die Zeit. Ob wir diese in das Backen eines Kuchens oder Malen eines Bildes investieren oder direkt mit unseren Eltern verbringen – Zeit ist das wertvollste Geschenk. Denn sie kann mit nichts bezahlt oder aufgewogen werden. Auch wenn Ausflüge aktuell nicht auf der Tagesordnung stehen, gibt es doch einige Dinge, die man mit Müttern oder Vätern unternehmen kann. Haben Sie die Möglichkeit, die Eltern persönlich zu besuchen, wäre eine Radtour oder eine gemeinsame Mahlzeit schön. Überraschen Sie Ihre Mutter mit einem Sektfrühstück oder den Vater mit einem Grillabend bei leckerem Bier. Haben Sie keine Möglichkeit, Ihre Eltern persönlich zu sehen, ist der Videochat eine mögliche Alternative. Auch darüber kann gemeinsam gefrühstückt oder durch alte Fotoalben geblättert werden. Mit gut durchdachten Geschenkkörben, die auch den Weg per Post zu ihnen finden können, kann auch Zeit geschenkt werden. So geben Sie ihnen zum Beispiel ein Wellness- oder Delikatessenpaket, mit dem sie sich selbst schöne Stunden machen können.

Etwas Persönliches

Wer dann doch etwas Geld in die Hand nehmen möchte, hat Dank des Internets mittlerweile unendliche Möglichkeiten. Um die Suche ein bisschen einzugrenzen, kommen hier ein paar Ideen für personalisierte Geschenke. Mütter freuen sich stets über Schmuckklassiker, wie Armbänder, Uhren, Ketten oder Ringe. Mit einer Gravur wird es zu etwas ganz Persönlichem. Darf es etwas ausgefallener sein? Wie wäre es denn mit einem personalisierten Weinglas oder einer Kochschürze? Natürlich gibt es diese Möglichkeiten auch für die männliche Fraktion, zum Beispiel in Form eines Bierkrugs oder einer Grillschürze. Wer es ganz dekadent mag, kann sogar eigene Getränke wie Wein, Gin oder Bier designen und in beliebigen Mengen bestellen.

Persönlich muss nicht personalisiert bedeuten. Es gibt wohl kaum jemanden, der die Eltern besser kennt, als das eigene Kind. Denken Sie darüber nach, was Ihr Vater oder Ihre Mutter für spezielle Interessen und Hobbys hat. Ist gerade ein neues Buch zum Thema Angeln oder Gärtnern erschienen? Oder hat vielleicht der Lieblingsautor einen neuen Krimi oder Roman herausgebracht? Aufmerksam sein und sich Gedanken machen, das sind die beiden Dinge, auf die es beim Mutter- und Vatertag ankommt. Sie haben kürzlich gemerkt, dass sich Ihr Vater über seinen Werkzeugbestand echauffiert hat? Dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt für einen neuen Hammer oder Akkuschrauber. Die Mama träumt von einem Urlaub am Strand? Dann könnte eine Palme für Haus oder Garten eine große Freude bereiten.

Wir sind das größte Geschenk

Am Ende des Tages geht es nur darum ein wenig Dankbarkeit zu zeigen, aneinander zu denken, gemeinsame Zeit zu verbringen und füreinander da zu sein. So wie die Kinder das größte Geschenk für die Eltern sind, sind Mama und Papa es für die Kinder.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen