Lifestyle
Foto: Lucas George Wendt / Unsplash
Foto: Lucas George Wendt / Unsplash

Lesetipps für jeden Geschmack

Wir stellen Ihnen regelmäßig die aktuellen Buchtipps der Humboldt-Buchhandlung vor

Die Füße hochlegen, in fremde Welten eintauchen und einfach mal ausspannen? Mit einem guten Buch für viele ein guter Ausgleich zum oft stressigen Alltag. Viele haben ihre Lieblingsautoren, ihr Lieblingsgenre. Natürlich hilft auch die Internetrecherche auf der Suche nach einer passenden Lektüre weiter, aber ein Tipp von Menschen, die die Werke selbst gelesen haben, ist meist Gold wert.

Querbeet ins Glück

Lisa Kirsch, Fischer-Verlag, 10,99 Euro, Rezension von Julia Jahns

Maddie ist gerade nach Berlin gezogen und kurz davor, ihren großen Traum, als Musicaldarstellerin zu arbeiten, zu verwirklichen. Sie bekommt ein Engagement als Hauptdarstellerin im Musical „Tanz der Vampire". Da es neben ihr noch zwei andere Anwärterinnen auf die Rolle gibt, steht ihr harte Arbeit bevor. Als Maddies Vermieterin einen Unfall hat, nimmt sie ihr das Versprechen ab, ihren Platz in einem gemeinschaftlich genutzten Schrebergarten einzunehmen. Maddie hat überhaupt keinen grünen Daumen und auch keine Zeit. Doch sie möchte ihre Vermieterin nicht enttäuschen und sieht sich den Kleingarten zumindest an. Dort lernt sie den attraktiven Mo und dessen Sohn Elvis kennen. Während sie die Arbeit im Garten lieben lernt, verguckt sie sich auch in Mo. Doch die neue Liebe ist nicht ganz konfliktfrei, und auch ihre Traumrolle steht auf wackligen Füßen ...

Wohlfühlroman über die Liebe zur Natur und das Festhalten an Träumen.

Die hundert Jahre von Lenni und Margot

Marianne Cronin, C.Bertelsmann-Verlag, 20 Euro, Rezension von Dagmar Hallay

„Manchmal ist es nicht so wichtig, was du im Leben erreichst, sondern mit wem du es teilst…“

Lenni ist 17 Jahre und Margot 83 Jahre alt, zusammen sind sie 100!
Die beiden lernen sich in dem Krankenhaus kennen, in dem sie beide liegen. Um etwas Abwechslung in den langweiligen Klinikalltag zu bringen, beschließen sie, für jedes gelebte Jahr ein Bild zu gestalten. Sie wollen einzelne Stationen aus ihren Leben darstellen, das Lachen, das Weinen, die Hoffnung, den Schmerz und die Liebe, einfach alle kostbaren Momente zur Erinnerung festhalten. Es wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit, da Lenni todkrank ist.

Dieses Buch berührt, lädt zum Nachdenken ein und zaubert beim Lesen trotzdem immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht. Der Leser lernt die zwei Protagonistinnen sehr gut kennen, die provozierende Art von Lenni, Fragen an den Pastor des Krankenhauses zu richten, und seine aufrichtigen Versuche, sie zu beantworten. Ebenso wie Margot, die eine viel abgeklärtere Sicht auf die Dinge pflegt und Lenni sehr zugewandt ist.

Das Loft

Linus Geschke, Piper-Verlag, 16 Euro, Rezension von Julia Jahns

Das junge Paar Sarah und Marc lebt zusammen mit Marcs Jugendfreund Henning in einem schicken Loft in Hamburg. Als Henning verschwindet und in der Wohnung überall Blutspuren gefunden werden, geraten die beiden ins Visier der ermittelnden Kommissarin Bianca Rakow. Getrennt voneinander werden beide befragt und sind dennoch nicht bereit, den jeweils anderen zu belasten. Doch es stehen einige Fragen zu der merkwürdigen WG im Raum, die beantwortet werden müssen: Wie können sich junge Studenten so eine exklusive Wohnung leisten? Warum haben sie überhaupt zusammengewohnt? Wie haben sie sich kennen gelernt und wie kam es zu diesem Arrangement? Schnell wird klar, dass Sarah Henning nicht leiden konnte und nur widerwillig toleriert hat, mit ihm in einer Wohnung zu leben. Doch auch zwischen Marc und Henning und Sarah und Marc scheint einiges im Argen zu sein. Als Hennings Leiche gefunden wird, beginnt die Fassade des perfekten Liebespaares zu bröckeln ...

Spannender Thriller, der den Leser immer wieder auf falsche Fährten lockt.

RABBITS - Spiel um dein Leben

Terry Miles, Penguin-Verlag, 18 Euro, Rezension von Kathrin Allkemper

RABBITS – so lautet der Titel eines geheimen Spiels, welches nur im Untergrund existiert. Man weiß nie, ob man bereits spielt, wer noch dabei ist und wo man den nächsten Hinweis findet. RABBITS findet Dich. Es gibt nur eine ganz klare Regel: „Rede mit niemandem über RABBITS!" Alles ist sehr mysteriös und manchmal endet es auch tödlich... K hat keine Familie mehr, nur zwei enge Freunde. Zusammen versuchen sie herauszufinden, was mit einem ehemaligen RABBITS Champion passiert ist, der K um Hilfe gebeten hatte und kurz darauf spurlos verschwunden ist. Die drei stellen allerdings Fragen, wo sie es besser nicht sollten. Die gefährlichste RABBIT-Runde aller Zeiten beginnt...

Ein sehr spannender Thriller, zum Teil etwas abgedreht und gefühlt auf mehreren Ebenen unterwegs, ein bisschen wie bei Matrix. Auch das ein oder andere bekannte Spiel, wie zum Beispiel Dungeons and Dragons, sollte man vielleicht schon einmal gehört haben, damit man den Nerds in diesem Buch folgen kann.

Zurück

aureus GmbH

aureus GmbH

redaktion@aureus.de

Diesen Artikel teilen