Meldungen aus der Region

Hier finden Sie aktuelle Kurzmeldungen aus Kirchhellen, Schermbeck, Gladbeck, Dorsten und Bottrop.

Ab sofort muss in öffentlichen Gebäuden der Stadt Dorsten eine medizinische Maske getragen werde.
Foto: Mika Baumeister / Unsplash

Nur noch medizinische Masken in Dienstgebäuden der Stadt Dorsten

Ab dem 25. Januar 2021 greift der aktuelle Beschluss der Bundesregierung

Das Tragen von selbstgenähten oder Alltagsmasken aus Stoff ist ab sofort nicht mehr ausreichend.

Am Montag (25. Januar) tritt die neue landesweite Coronaschutzverordnung in Kraft, die unter anderem die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken (sogenannte OP-Masken, FFP2-Masken, KN95/N95) in Geschäften sowie in Arztpraxen, bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und während Versammlungen zur Religionsausübung vorschreibt. Die Stadt Dorsten ordnet die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken darüber hinaus in öffentlichen Verwaltungsgebäuden ein. Auch im Rathaus ist das Tragen sogenannter Alltagsmasken ab Montag also nicht mehr ausreichend.

Diese Regelung gilt für die rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Dorsten ebenso wie für Bürgerinnen und Bürger. Wer ein Dienstgebäude der Stadt Dorsten betritt, hat unbedingt eine medizinische Maske zu tragen. Das Gleiche gilt für Besucherinnen und Besucher des Wertstoffhofes der Stadt Dorsten.

Darüber hinaus gelten in den öffentlichen Verwaltungsgebäuden der Stadt Dorsten alle weiteren Regelungen der Coronaschutzverordnung. 

Hinweis: Bürgerinnen und Bürger, die keine medizinische Maske besitzen, können eine Einwegmaske (OP-Maske) zum Preis von 1 Euro pro Stück vor dem Eingang des Bürgerbüros an der Halterner Straße 5 erwerben.

Offizieller Impfstart in NRW ist der 8. Februar 2021. Auch in Bottrop öffnet das Impfzentrum am Südring 79 nach Terminvergabe.
Foto: Hakan Nural / Unsplash

Hotline für Bottroper Impfzentrum ist aktiv

Ab dem 1. Februar 2021 kann die Impfeinrichtung am Südring 79 erreicht werden

Diese Hotline für das Impfzentrum am Südring 79, 46242 Bottrop, ist unter (02041) 372380 erreichbar.

Das Bottroper Impfzentrum ist ab Montag, 1. Febraur 2021 immer unter der Woche zwischen 9 und 16 Uhr und samstags zwischen 10 und 14 erreichbar. Der offizielle Impfstart am Südring 79 ist verschoben worden auf Montag, 8. Februar 2021. Eine entsprechende Terminvergabe startet aber weiterhin ab Montag, 25. Januar 2021, über die kostenlose Rufnummer 0800 11611702 oder online unter www.116117.de.

FFP2-Masken für Lehrkräfte im Bottroper Stadtgebiet.
Foto: Antonio Cansion / Pixabay

Stadt Bottrop stattet Lehrkräfte mit FFP2-Masken aus

Lehrkräfte sollen bestmöglich geschützt sein, wenn der Präsenzunterricht wieder aufgenommen werden darf

Die aktuelle Betreuung der Schülerinnen und Schüler sowie ein hoffentlich baldiges Wiedersehen im Unterricht sollen mit FFP2-Masken gesichert werden.

Dieser Beschluss, Lehrkräfte an Schulen mit den sichereren FFP2-Masken auszustatten, war schon gefasst, noch bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel am 19. Januar 2021 das Tragen mindestens einer medizinischen OP-Maske zur Pflicht erklärte.

Die Masken sind beschafft worden, um sich bestmöglich auf einen wiederkehrenden Präsenzunterricht vorzubereiten und die aktuelle Betreuung in den Schulen nach entsprechenden Hygienevorschriften weiterführen zu können. Der Krisenstab der Stadt Bottrop hatte beschlossen, FFP2-Masken in fünfstelliger Höhe zu beschaffen.

„Alle Schulen im Bottroper Stadtgebiet, die vorab einen Bedarf angemeldet haben, wurde nun mit neuen Chargen ausgestattet“, berichtet die Stadt Bottrop. Weiter geht der Krisenstab der Stadt Bottrop davon aus, dass mit der hohen Summe an Schutzmasken eine problemlose Wiederaufnahme des regulären Präsenzunterrichts zu garantieren.

Das Gladbecker Corona-Lockdown-Familientelefon ist für alle Familien in der schwierigen Pandemiezeit erreichbar.
Foto: Quino Al / Unsplash

Gladbecker Lockdown-Familientelefon erweitert Gesprächsangebot

Wegen der hohen Nachfrage und großen Beliebtheit werden die Gesprächszeiten ausgeweitet

Die Gesprächszeiten sind ab sofort montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und montags bis donnerstags zusätzlich von 13.30 bis 15.30 Uhr unter (02043) 992098.

Das Lockdown-Familientelefon der Stadt Gladbeck erweitert aufgrund der hohen Nachfrage bereits kurz nach dem Start des Angebotes die Gesprächszeiten auch auf den Nachmittag. Das „Lockdown-Familientelefon“ soll Familien, die in dieser schwierigen Zeit besonders gefordert sind, gezielt unterstützen. Die städtischen Kolleginnen und Kollegen haben hier für Eltern ein „offenes Ohr“. Im Rahmen des Gesprächsangebotes können Eltern besprechen, was sie bewegt, können Fragen stellen und schildern, was für sie schwierig ist. Erfahrene pädagogische Fachkräfte aus dem Familienbüro hören zu, überlegen mit den Eltern, was stärken kann und weiterhilft. Auf Wunsch kann auch ein Kontakt zu weiterführenden Beratungen und Unterstützung vermittelt werden.